Die KfH-Sozialberatung

Als gemeinnütziger Verein steht das KfH für eine umfassende medizinische und pflegerische Versorgung chronisch nierenkranker Patienten. Aus dem Selbstverständnis des KfH ergibt sich darüber hinaus der Anspruch, den Menschen ganzheitlich zu sehen und in allen Lebensbereichen für die Patienten da zu sein, um ihnen damit eine möglichst umfassende Betreuung zu bieten.

Deshalb verfügt das KfH über eine Sozialberatung. Die Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen, die alle über ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium verfügen, informieren, beraten und unterstützen die chronisch kranken Patientinnen und Patienten in ihrer persönlichen, von Krankheit veränderten Lebenssituation und helfen Lösungen zu finden.

Themenbereiche der Sozialberatung sind u.a. Informationen über Leistungen der gesetzlichen Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung, Informationen zum Schwerbehindertenrecht, Informationen zu weiteren Geldleistungen (z.B. Arbeitslosengeld II, Grundsicherung im Alter, Sozialhilfe) sowie Unterstützung bei ausländerrechtlichen Fragen oder bei der Vorbereitung einer Urlaubsdialyse. Die Beratung ist für die Patienten kostenlos.

Für Patienten
  • KfH-Zentren
  • Für Patienten
  • Über das KfH
  • Arbeiten im KfH
  • Presse
  • Infomaterial
Zentren bundesweit
  • Nierenzentren
  • MVZ
Zentren in Ihrer Nähe
  • Sprechstunden
  • Heimdialyse
  • Dialyse
  • Kindernephrologie
  • Transferprogramm
    endlich erwachsen
  • Sozialberatung

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner beim KfH

Monika Griebel
Sozialberatung

Telefon: (06102) 359 579
E-Mail senden

Flyer KfH-Infotelefon

Flyer KfH-Infotelefon

Weitere Informationen

Weitergehende Informationen über die Leistungen der KfH-Sozialberatung haben wir für Sie in den nachfolgenden Infoblättern zusammengefasst:

Infoblatt Organspende

Infoblatt Krankenversicherung

Infoblatt Beruf/Freizeit/Reisen

Infoblatt Schwerbehinderung