26.09.2016 | Neu-Isenburg

Neue Internetseite informiert Patienten über Heimdialyse

KfH setzt dabei auf Erfahrungsberichte von Heimdialyse-Patienten für chronisch nierenkranke Patienten, die dialysepflichtig werden

Heimdialyseverfahren erleichtern vielen chronisch nierenkranken Menschen das Leben mit der Krankheit. Sie bieten vielen Dialysepatienten deutlich mehr zeitliche Flexibilität, ermöglichen häufig die Beibehaltung der Berufstätigkeit und tragen damit zu mehr Lebensqualität bei. Die neue Internetseite www.kfh-heimdialyse.de richtet sich in erster Linie an nierenkranke Menschen, die vor der Wahl eines für sie geeigneten lebensnotwendigen Dialyseverfahrens stehen. Persönliche Erfahrungsberichte von KfH-Heimdialyse-Patienten helfen, gemeinsam mit dem behandelnden Arzt eine Entscheidung zu treffen. Zudem werden auf der Internetseite die unterschiedlichen Heimdialyseverfahren erklärt und wichtige Fragen z. B. zu Beruf, Familie, Freizeit und Ernährung beantwortet.

BU: Die Internetseite www.kfh-heimdialyse.de bietet Informationen und ermutigt Patienten mit terminalem Nierenversagen, sich mit dem Nierenersatzverfahren Heimdialyse zu beschäftigen.

Hintergrundinformation:

Das KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e. V. (www.kfh.de) steht für eine qualitativ hochwertige und integrative nephrologische Versorgung nierenkranker Patienten. Es wurde im Jahr 1969 gegründet und ist damit zugleich der älteste und größte Dialyseanbieter in Deutschland. In 186 KfH-Nierenzentren, 16 KfH-Nierenzentren für Kinder und Jugendliche sowie 20 Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) werden 18.728 Dialysepatienten (zum Stand 31. Dezember 2015) sowie aktuell über 60.000 Sprechstundenpatienten umfassend behandelt.

Presse
  • KfH-Zentren
  • Für Patienten
  • Über das KfH
  • Arbeiten im KfH
  • Presse
  • Infomaterial
Zentren bundesweit
  • Nierenzentren
  • MVZ
Zentren in Ihrer Nähe
  • Ansprechpartner
  • Pressemitteilungen