Zur Nierenersatztherapie stehen in unserem Zentrum folgende Dialyseverfahren schwerpunktmäßig zur Verfügung:

  • HämodialyseBeschreibung ansehen [x]Begriffserläuterung: Hämodialyse
    Die Hämodialyse ist ein Verfahren zur künstlichen Blutreinigung im Rahmen einer Nierenersatztherapie. Während der Dialysebehandlung wird dazu ein externer Blutkreislauf eingerichtet und das Blut durch eine spezielle Dialysemaschine geleitet, in der modernste Technik die Ausscheidungsfunktion der Niere ersetzt. Die Behandlung erfolgt bei der Hämodialyse in der Regel an drei Tagen in der Woche über mehrere Stunden.
  • Heimhämodialyse + TrainingBeschreibung ansehen [x]Begriffserläuterung: Heimhämodialyse + Training
    Grundsätzlich kann auch die Hämodialyse als Heimdialyse durchgeführt werden. Allerdings gibt es einige medizinische und soziale Voraussetzungen, die dafür erfüllt sein sollten. Patienten, für die die Heimdialyse in Frage kommt, erhalten von geschulten Behandlungsteams in den KfH-Nierenzentren ein umfassendes Training, das sie in die Lage versetzt, die Dialyse selbstständig durchzuführen und auf mögliche unvorhergesehene Zwischenfälle richtig zu reagieren.
  • Peritonealdialyse + Training
  • Kontinuierliche ambulante Peritonealdialyse (CAPD)Beschreibung ansehen [x]Begriffserläuterung: Kontinuierliche ambulante Peritonealdialyse (CAPD)
    Die kontinuierliche ambulante Peritonealdialyse (CAPD) ist das Standardverfahren der Peritonealdialyse. Bei der CAPD führt der Dialysepatient täglich vier bis fünf Wechsel der Dialysierlösung, so genannte Beutelwechsel, selbst durch. Ein Gerät ist dazu nicht erforderlich. Die Wechselintervalle werden vom behandelnden Nephrologen speziell auf die medizinischen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt. Jeder Flüssigkeitswechsel dauert rund 40 Minuten.

Die Verfahren der Heimdialyse – die Bauchfelldialyse (Peritonealdialyse) und die Heimhämodialyse – bieten viele Vorteile. Wenn Sie als Patient unseres KfH-Zentrums an weiteren Informationen interessiert sind, steht Ihnen Ihr behandelnder Arzt gerne für eine individuelle Beratung zur Verfügung.

Ansprechpartner

Herr Dr. med. Tillmann Fay
Dr. med. Tillmann Fay
(Ärztliche Leitung MVZ)
Internist mit Schwerpunkt Nephrologie

06181 508132 E-Mail
Sprechzeiten
Sprechzeiten
Mo
8.00 - 11.00 Uhr
und
14.30 - 16.00 Uhr
Di
8.00 - 11.00 Uhr
Mi
8.00 - 11.00 Uhr
und
14.30 - 16.00 Uhr
Do
8.00 - 11.00 Uhr
Fr
8.00 - 11.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Frau Dr. Elena Bernadska
Dr. Elena Bernadska
(Ärztliche Leitung MVZ)
Internistin mit Schwerpunkt Nephrologie

06181 508132 E-Mail
Sprechzeiten
Sprechzeiten
Mo
8.00 - 11.00 Uhr
und
14.30 - 16.00 Uhr
Di
8.00 - 11.00 Uhr
Mi
8.00 - 11.00 Uhr
und
14.30 - 16.00 Uhr
Do
8.00 - 11.00 Uhr
Fr
8.00 - 11.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Frau Peggy Zapf
Peggy Zapf
(Leitende Pflegekraft)

06181 508132 E-Mail

Behandlung infektiöser Patienten

Unser Zentrum verfügt über ein modernes Hygienekonzept zur individuellen Behandlung folgender Patienten:

  • HBs-AG-positive Patienten
  • Hepatitis-C-positive Patienten
  • HIV-positive-Patienten
  • Patienten mit infektiösen Darmerkrankungen
  • Patienten mit Infektionen/Besiedelungen mit sonst. Erregern auf Anfrage