Kammermitgliedschaften

Bayern: Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Bayern sind Mitglieder der Ärztekammer Bayerische Landesärztekammer, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Bayern, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.blaek.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Bayern.

Sachsen: Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Sachsen sind Mitglieder der Ärztekammer Sächsische Landesärztekammer, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Sachsen, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.slaek.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Sachsen.

Hessen: Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Hessen sind Mitglieder der Ärztekammer Landesärztekammer Hessen, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Hessen, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.laekh.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Hessen.

Rheinland-Pfalz: Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz sind Mitglieder der Ärztekammer Landesärztekammer Rheinland-Pfalz, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Rheinland-Pfalz, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.laek-rlp.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Pfalz.

Baden-Württemberg: Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Baden-Württemberg sind Mitglieder der Ärztekammer Landesärztekammer Baden-Württemberg, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Baden-Württemberg, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.aerztekammer-bw.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Baden-Württemberg.

Nordrhein-Westfalen (Nordrhein): Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Nordrhein sind Mitglieder der Ärztekammer Nordrhein, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Nordrhein-Westfalen, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.aekno.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Nordrhein.

Nordrhein-Westfalen (Westfalen-Lippe): Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Westfalen-Lippe sind Mitglieder der Ärztekammer Westfalen-Lippe, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Nordrhein-Westfalen, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.aekwl.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Westfalen-Lippe.

Berlin: Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Berlin sind Mitglieder der Ärztekammer Landesärztekammer Berlin, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Berlin, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.aekb.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Berlin.

Sachsen-Anhalt: Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Sachsen-Anhalt sind Mitglieder der Ärztekammer Landesärztekammer Sachsen-Anhalt, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Sachsen-Anhalt, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.aeksa.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Sachsen-Anhalt.

Bremen: Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Bremen sind Mitglieder der Ärztekammer Landesärztekammer Bremen, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Bremen, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.aekhb.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Bremen.

Mecklenburg-Vorpommern: Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern sind Mitglieder der Ärztekammer Landesärztekammer Mecklenburg-Vorpommern, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Mecklenburg-Vorpommern, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.aek-mv.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Mecklenburg-Vorpommern.

Brandenburg: Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Brandenburg sind Mitglieder der Ärztekammer Landesärztekammer Brandenburg, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Brandenburg, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.laekb.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Brandenburg.

Thüringen: Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Thüringen sind Mitglieder der Ärztekammer Landesärztekammer Thüringen, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Thüringen, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.laek-thueringen.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Thüringen.

Niedersachsen: Die Ärzte der KfH-Behandlungseinrichtungen in Niedersachsen sind Mitglieder der Ärztekammer Landesärztekammer Niedersachsen, sie haben ihre Berufsbezeichnung in Deutschland erworben. Grundlage ist die Berufsordnung für Ärzte in Niedersachsen, die auf der entsprechenden Internetseite unter www.aekn.de eingesehen werden kann. Zuständige Aufsichtsbehörde ist die KV Niedersachsen.

Stand: 1.4.2013

Rechtliches
  • KfH-Zentren
  • Für Patienten
  • Über das KfH
  • Arbeiten im KfH
  • Presse
  • Infomaterial
Zentren bundesweit
  • Nierenzentren
  • MVZ
Zentren in Ihrer Nähe
  • Kammermitgliedschaften
  • Impressum
  • Datenschutz­bestimmungen
  • AEB